shoppingBag otr blurred 0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Stärkere Zündfunken.... mehr Leistung... höhere Spitzengeschwindigkeit... Die letzten Jahre haben wir solche Berichte nicht sehr ernst genommen.

Aber ermuntert durch positive Berichte haben wir das brandneue Nology Zündkabel einem genaueren Test unterzogen.
NOLOGY Engineering trat Anfang der neunziger Jahre in den USA mit einem neuartigen Zündsystem auf den Markt. So wurde 1992 bei den Slick50 Nationals eine Ihrer Zündanlagen in den Top-Fuel Dragster von Jack Clark eingebaut und sein Fahrer Mike Dunn stellte damals einen Geschwindigkeitsrekord von 297,12 mph auf. Ab jetzt wuchs die Liste von erfolgreichen Teams und Fahrern, die NOLOGY-Hochleistungszündanlagen einsetzten. Joe Amato hatte mit 4.751sec. und 4.757sec. bei den Winter Nationals ´93 zwei der schnellsten Läufe überhaupt. Die neuesten Erfolge von Jack Clark´s Taco Bell Dragster mit 304mph belegen den Erfolg von NOLOGY ebenso wie Kenny Bernstein´s Budweiser mit 306mph.
Das Zündkabel als Sekundärladesystem ist ein Blindwiderstandskabel und funktioniert auf Grund des Schichtaufbaus als Kondensator.



Der Lieferumfang umfasst (pro benötigtem Zylinder) ein sehr sauber gefertigtes "Hot-Wire" Zündkabel incl. passendem Kerzenstecker und seperatem Masseanschluss.
 

 


Der Einbau des Kabels gestaltet sich denkbar einfach: das original Zündkabel entfernen und durch das Nology "Hot-Wire" Zündkabel ersetzten. Danach den zusätzlichen Masseanschluss am Rahmen oder Motor anschrauben und die passende Zündkerze einsetzen.


EINFACH UND LOGISCH

Worin liegt also das Geheimnis dieses Zündkabels? Es ist die unkonventionelle Sichtweise bei deren Entwicklung von Zündsystemen. Wer jetzt an komplizierte High-Tech-Bauteile und mikroprozessorgesteuerte Einheiten denkt, wird vom Nology "Hot Wire"-System enttäuscht.
NOLOGYs Zündsystem präsentiert sich einfach und logisch, so daß Jedem die Vorteile klar werden. Die Arbeitsweise ist somit auch leicht erklärt:
"Hot Wire" funktioniert im Prinzip wie eine Speichereinheit.
Die von der Zündspule kommende Zündenergie wird im Kondensator des "Hot Wire" zwischengespeichert, bevor sie sich dann schlagartig im Bruchteil einer Sekunde an der Zündkerzenelektrode entlädt. Hat der Kondensator nun seine vorrätige Energie komplett abgegeben, beginnt der Kreislauf für die nächste Zündung von vorne. Und dies alles geschieht rasend schnell.

Nology Zündfunke

 
Zündfunke mit normalen Zündkabeln

Auch die eigentliche Entladung ist etwa eine Million mal schneller als eine herkömmliche Spulenentladung. Die Brenndauer des resultierenden Zündfunkens beträgt nur noch den Bruchteil eines normalen Funkens. Warum arbeitet NOLOGY mit dieser extrem kurzen Brenndauer (vier Nanosekunden), wo doch normale Zündanlagen mit langen Brenndauern (ein bis drei Millisekunden) arbeiten? Jeder, der in der Schule Physik hatte kennt die Formel für Kraft. Kraft ist Arbeit durch Zeit. Wer mehr Kraft hat braucht weniger Zeit um die gleiche Arbeit zu erledigen. Manche Hersteller wollen einem Glauben machen, daß eine längere Brenndauer die Zündleistung erhöht. Das ist falsch! Eine längere Brenndauer reduziert die Kraft / Energie an der Kerze ( P= W/t ). Wenn ein Motor 5000 U/min oder mehr dreht ist keine Zeit für einen langen Zündfunken. Es wird ein exacter Zündzeitpunkt vorausgesetzt - dagegen spricht eine lange Brenndauer.
Der Zündfunke soll das Gemisch nicht irgendwann während seiner Brenn-dauer entzünden, sondern zu einem genau festgelegten Zeitpunkt, dem Zündzeitpunkt.
 


EXTREM KURZE BRENNDAUER

Durch die extrem kurze Brenndauer des NOLOGY-Hochleistungs-zündsystems ist der Zündzeitpunkt überaus präzise und die Entladung außerordentlich leistungsstark. Für die Praxis bedeutet das, daß nur der Bruchteil einer Kurbelwellenumdrehung reicht - weniger als 1° zu konventionellen 135° - um das Benzin- Luftgemisch zur Explosion zu bringen ( gemessen bei einer Drehzahl von 7500 U/min). Je kürzer und intensiver ein Zündfunke ist, umso positiver wirkt er sich auf die Verbrennung und somit auch auf die Leistungsentfaltung des Motors aus.
 


Zündfunke mit Nology Zündkabeln

Folgende Zahlen mögen die Leistungsstärke von "Hot Wire" belegen: Ein herkömmlicher Funke hat eine mittlere Temperatur von 1.000 bis 1.500°C bei einem Zündstrom von 0,1Ampere. Die Zündleistung beträgt 300Watt. Der "Hot Wire"-Funke erreicht dagegen eine Temperatur von über 55.000°C bei einem Zündstrom von 1.000Ampere. Die Zündleistung beträgt nun 100.000Watt. Diese extrem starke Plasmaentladung (vergleichbar mit einer Blitzentladung) sorgt für eine optimierte Entflammung und Verbrennung des Gemisches.

Besseres Startverhalten, höhere Leistung im gesamten Drehzahlbereich, mehr Drehmoment, eine bessere Verbrennung sowie weniger schädliche Abgase sind die erfreulichen Effekte dieses Zündsystems.

 
...das schreibt die Fachpresse

 

Der Syburger - Motorrad Szene: ....Das Startverhalten ist eindeutig verbessert. Die Guzzi und die Buell "kommen" sofort und laufen ruhiger, die (Yamaha) TT läßt sich sogar mit weniger Kraftaufwand antreten, so das selbst ein von Hand bewegter Kickstarter den 600'er Einzylinder zum
Leben erweckt. Der Fahrtest der drei Maschinen fällt (...)unterschiedlich aus: Die Guzzi legt ebenso wie die TT600 etwas an Drehmoment zu...der Buell -V2 :... gewinnt deutlich an Drehmoment und Leistung.
Fazit: Die Nology-Kabel können mehr Leistung bringen(...). Definitiv
werden Verbrennung und Startverhalten deutlich verbessert sowie Abgasschadstoffe reduziert - ein Aspekt der in Zukunft immer wichtiger wird.



 

ENDURO 10/01 ( KTM LC4 640-E): ...Der Einbau des Nology Kabels erfolgt denkbar einfach: Serien Kabel entfernen, Nology Kabel mit der Zündspule verbinden. (...) aber der Fahreindruck: Der Motor hängt spürbar besser am Gas und fühlt sich deutlich lebendiger an. Das zeigt sich an einigen häufig gefahrenen Steckenpassagen, vor allem bergauf, in einem kleinen Geschwindigkeitszuwachs....Der interessanteste Aspekt dürfte allerdings der Verbrauch sein: Mit dem Wunderkabel konsumierte die KTM auf unserer permanenten Messtrecke exakt einen halben Liter weniger auf 100 Kilometer als serienmäßig: 6 anstatt 6,5 Liter! Dieser um fast 8 Prozent günstigere Verbrauch ist beachtlich und lohnt im Grunde schon die Anschaffung des Nology Zündkabels.... Nicht zu verachten, vielleicht sogar viel wichtiger ist aber der Zugewinn an Fahrspass durch den spontaner und lebendiger angreifenden Motor.



BIKER BÖRSE JANUAR / 2000 ... zu Testzwecken haben wir die passgenauen Nology-Zündkabel und die vom Hersteller empfohlenen Beru-Silverstone-Kerzen mit 0,8mm Elektrodenabstand an einem 1000er BMW-Zweiventil-Boxer installiert. Die Massekabel wurden an den Ventildeckelbolzen festgeschraubt. Für die Umrüstzeit ist kaum mehr als eine halbe Stunde einzukalkulieren. Zum Vergleich der Zündfunken verwendeten wir vor und nach dem Umbau einen handelsüblichen "Flashtester". Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Der Zündfunke war um ein vielfaches stärker und überbrückte eine größere Entfernung. In der Folge sprang unser Boxer warm wie kalt weitaus spontaner an. Die Gasannahme aus dem Drehzahlkeller war ohne Verzögerung merklich runder und der Motor drehte auch im Leerlauf schneller. Die Umrüstung lohnt sich also! ...
 




Unsere eigenen Fahrtests haben die in der Presse beschriebenen Effekte bestätigt: Sowohl die Yamaha TT-600, MuZ Baghira und auch die neue XT-660 springen warm als auch kalt wesentlich besser an. Der Motor der TT600R dreht wesentlich besser hoch und die Höchstgeschwindigkeit stieg auf unserer "Hausmessstrecke" um 5 Km/h an. Einen stark gesunkenen Verbrauch konnten wir dagegen bis jetzt noch nicht feststellen.
Auch die Yamaha WR 450 nahm das Kabel dankbar an. Sehr sauberes und spontanes Hochdrehen und sehr gute Gasannahme mit etwas gesteigertem Drehmoment sind sicher Argumente, die für die Montage des Nology Zündkabels sprechen.
Neuere Motorräder, welche Aufgrund der sehr strengen Abgaswerte oft das bekannte Magerruckeln haben, fahren sich durch das Kabel wesentlich "runder".

Alles in allem können wir die NOLOGY Zündkabel also uneingeschränkt empfehlen.

Die Zündkabel können an jedem Motorrad egal ob 6 Volt oder 12 Volt in Kombination mit jeder Zündanlage eingesetzt werden. Die Kabel werden nach ihren Angaben wahlweise in den Farben schwarz, orange, rot oder blau mit 180°, 90° oder 45° Kerzenstecker gefertigt, falls nötig mit Zündspulenanschluß (z.B. BMW Modelle).
Falls bei Ihrem Fahrzeug die original Zündspule mit dem Zündkabel fest vergossen ist, bitte eine Kupplung für das Nology Kabel mitbestellen.

 

 

 


Nology Hochleistungs-Zündspule. Sehr klein aber mit ca. 40 KV außerordentlich leistungsstark. Lieferbar sind diese Spulen ...
83,00 €
Mehr Informationen
Nology Hochleistungs-Zündspule. Sehr klein aber mit ca. 40 KV außerordentlich leistungsstark. Lieferbar sind diese Spulen ...
94,90 €
Mehr Informationen